Der Hermann-Löns-Park ist eine Wiesenlandschaft – lauschen Sie den Wiesen und ihren Geschichten!
Sie erzählen vom Gestern und von der Gegenwart, von Gärtnerinnen und Gartendirektoren, von Grasmahd und von Graugänsen.

Keinen Park, sondern eine Landschaft wollte der damalige Gartendirektor Hermann Wernicke in den dreißiger Jahren des 20sten Jahrhunderts erschaffen, eine natürliche Verbindung zwischen Eilenriede und Tiergarten. Der Heimatgedanke des Parks passte genauso in die Ideologie des Nationalsozialismus wie sein Namensgeber: der 1914 verstorbene Heimatdichter Hermann Löns.

Heute ist der Park eines der bedeutendsten Gartendenkmale der Stadt Hannover, das überwiegend im Originalzustand der dreißiger Jahre erhalten ist. Das schließt den Wandel nicht aus: das Orchester der Wiesenblüte zu dirigieren ist eine hohe Kunst! Das Erfolgsrezept der Gärtnerinnen und Gärtner: langjährige Erfahrung gepaart mit Experimentierfreudigkeit.

Der Hörspaziergang – so geht`s

Auf dieser Website können Sie die Audiodateien abspielen und herunterladen (s.u.).
Den Flyer können Sie hier herunterladen:
Faltblatt Wiesengeschichten
Oder Sie scannen mit Ihrem Smartphone den QR-Code auf dem Flyer bzw. auf dem Infoschild im Park und gelangen so auf diese Seite.

Leihgeräte

Zur Zeit werden coronabedingt bis auf weiteres keine Audiogeräte im Park verliehen!

An der Infotafel vor dem Annateich, in der Nähe des Restaurants Alte Mühle startet der ca. 50-minütige Hörspaziergang durch den Hermann-Löns-Park. Kopfhörer auf und los geht’s: Folgen Sie einfach den akustischen Wegbeschreibungen! Der Rundweg endet an der Bockwindmühle.

Unser Tipp: Geschlossene Kopfhörer bieten ein optimales Klangerlebnis!

Übersichtskarte Hörspaziergang in 6 Abschnitten 

Plangrafik: Martina Gollenstede

Plangrafik: Martina Gollenstede

Alle Audiodateien zum Herunterladen

Wiesengeschichten

Die Abschnitte 1 – 6 einzeln zum Herunterladen und Abspielen

Abschnitt 1 (7:20 min) Vor dem Annateich

Abschnitt 1

Abschnitt 2 (7:24 min) Parkzugang aus Richtung Tiergarten

Abschnitt 2 

Abschnitt 3 (9:48 min) Findlinge

Abschnitt 3 

Abschnitt 4 (7:23 min) Weggabelung südlich der Apothekerwiese

Abschnitt 4 

Abschnitt 5 (5:49 min) Zugang Annastift

Abschnitt 5 

Abschnitt 6 (3:58 min) Bockwindmühle

Abschnitt 6 


Autorin: Stefanie Krebs, Tonspur Stadtlandschaft
Technik: Studio Hannover
Sprecher/innen: Katrin Decker, Stefan Wiefel, Thomas Christes


Wir danken herzlich allen GesprächspartnerInnen, die zum Entstehen des Hörspaziergangs beigetragen haben: Rüdiger Hagen, Wolf-Dieter Mechler, Carmen Stadeler, Andreas Strohdach und Kirsten Wedlich!

Anfahrt 

Stadtbahnlinie 5 (Anderten), Haltestelle Annastift, dann zu Fuß den Elsa-Winokurow-Weg entlang (der Park ist ausgeschildert).


Mehr zum Hermann-Löns-Park erfahren Sie in der Broschüre des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover.


Weitere Hörerlebnisse (in) der Landeshauptstadt Hannover finden Sie hier.


Wir freuen uns über Ihre Meinung zum Hörspaziergang Wiesengeschichten!

Diskutieren Sie mit! 4 Comments

  1. Über 40 Jahre wohne ich in Anderten und habe oft mit den eigenen Kindern den Hermann-Löns-Park durchstreift. Heute haben meine Frau und ich den Annateich umrundet und durch die Beschilderung wurden wir auf die Wiesengeschichten aufmerksam.
    Zuhause angekommen habe ich mir diese übers Smartphone angehört und noch viele mir bisher unbekannte Informationen erhalten.
    Während des Hörspaziergang war es möglich die Standorte wieder vorm geistigen Auge zu erleben. – Danke!

    Antworten
  2. Sehr schönes Audio über Entstehung und Geschichte vom Hermann-Löns-Park. Gut erklärt und auch von Design so, dass man sich beim Anhören im Park fühlt. Gut gelungen.

    Antworten
  3. Bin heute zufällig auf den Hörweg gestoßen. Ich habe es spontan ausprobiert und bin hängen geblieben. Es war sehr informativ, fesselnd und bereichernd. DANKE! Ein ganz neues Parkerlebnis, welches ich gerne weiter empfehlen möchte.

    Antworten
  4. Pflanzensoziologie als Grundlage gartenkünstlerischen Schaffens
    von Gartendirektor Wernicke, Hannover
    Die Gartenkunst, 1935 (Seite 80)
    http://gartentexte-digital.ub.tu-berlin.de/archiv/Gartenkunst/Jg.48/Heft_05.pdf

    Wettbewerb Annateich Hannover
    Eine Besprechung von Gartendirektor Wernicke, Hannover
    Die Gartenkunst, 1936
    http://gartentexte-digital.ub.tu-berlin.de/archiv/Gartenkunst/Jg.49/Heft_10.pdf

    Pflanzengesellschaften als Gestaltungsstoff
    von Professor Dr. Reinhold Tüxen
    Die Gartenkunst, 1939
    http://gartentexte-digital.ub.tu-berlin.de/archiv/Gartenkunst/Jg.52/Heft_11.pdf

    Der Hermann-Löns-Park in Hannover
    Eine Parkschöpfung auf pflanzensoziologischer Grundlage
    von Stadtgartendirektor Hermann Wernicke
    Die Gartenkunst, 1941
    http://gartentexte-digital.ub.tu-berlin.de/archiv/Gartenkunst/Jg.54/Heft_01.pdf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hoki Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.